Monday, April 24, 2006

Zwangsverheiratungen

Das traurige Thema der Zwangsverheiratungen – insbesondere Minderjähriger – hat entgegen der Behauptungen vieler Muslime offenbar sehr wohl etwas mit dem Islam zu tun (auch Soziologin Necla Kelek – Trägerin des Geschwister-Scholl-Preises - weist in ihrem Buch "Die fremde Braut" darauf hin), und zwar aufgrund des Vorbildcharakters des "Propheten" Muhammad, dessen Taten als "heilig" gelten und von Muslimen nicht hinterfragt werden dürfen. Er scheint auf kleine Mädchen gestanden zu haben, und so lesen wir bei Al Bukhari, einem Sammler von Überlieferungen der Worte und Taten des "Propheten":


"Hadith 5.234 erzählt von Aysha: "Der Prophet verlobte mich mit ihm, als ich ein sechsjähriges Mädchen war. … Meine Mutter Umm Ruman kam zu mir, während ich gerade mit einigen von meinen Freundinnen spielte. Sie rief mich und ich wusste nicht, was sie mit mir tun wollte. … Dann nahm sie mich mit ins Haus. Dort im Haus sah ich ein paar Ansari Frauen, welche sagten: "Unsere besten Wünsche und Allahs Segen und viel Glück." Dann übergab sie mich ihnen und sie bereiteten mich für die Hochzeit vor. Unerwarteterweise kam der Apostel Allahs am frühen Morgen zu uns, und meine Mutter händigte mich ihm aus. Zu jener Zeit war ich ein neunjähriges Mädchen."


Der Tatbestand in dieser Schilderung stellt nach deutschem Gesetz eine strafbare Handlung dar, die ein Strafverfahren wegen Kindesmissbrauchs nach sich ziehen würde (natürlich nicht im Islam, wo offenbar selbst die Übergriffe eines mutmaßlichen Pädophilen noch als "heilig" gelten, da dieser sich geschickterweise den ehrfurchtgebietenden Titel "Prophet" verpasst hatte und zu seinen Zeiten wie Jahrhunderte danach Millionen auf diesen Analphabeten hereingefallen sind, der wohl allen Anlass hatte, seine psychosozialen Defizite auch aufgrund früher Verwaisung durch Aufschneidertum zu kompensieren).

21 Comments:

Anonymous Anonymous said...

This comment has been removed by a blog administrator.

3:43 PM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

Man sieht vielmehr schon die Ebene DEINES Intellekts, lieber Gast, dass du aller Wahrscheinlichkeit nach an das Dogma glaubst, der Koran sei "unverfälschte, wörtliche Offenbarung" - so dumm waren die Christen vor ca. 200 Jahren auch noch (und eine Minderheit leider noch heute).
Doch was muss das für ein Gott sein, der in seinem "heiligen" Buch nicht nur "Ungläubige" massiv schmäht ("dümmer als das Vieh") , sondern zur Gewalt gegen sie aufruft, die den modernen Djihadismus erst verständlich macht?

"... das ihr Heirat immer gleich mit Sex verbinden müsst": Der Überlieferung mehrerer Muhammad-Biographien nach (Ibn Ishaq, Tabari) durfte die arme kleine Aisha wenn nicht nach ihrer Zwangsverheiratung (sie dürfte kaum bewusst haben entscheiden können, was auf sie zukommt) mit 6, so doch ab ihrem 9. Lebensjahr das Lager mit ihr teilen.

Aber wie ich Muslime kenne, würde sie selbst dies noch leugnen (weil es verdammt UNBEQUEM ist) - oder aber schönreden: "Wenn ein Prophet das getan hat, ein (in Muhammads Fall leider mehr schlecht als)Rechtgeleiteter, dann muss es gut gewesen sein...".

Und zum Stichwort "schämen": ICH schäme mich als Deutscher für all die Konvertiten unter meinen Landsleuten, die bewusst den Pfad der Selbstverdummung gehen, der selbstgewählten Rückgängigmachung der Aufklärung dank Koran!

5:08 PM  
Anonymous Ö.Y. said...

"Die Ungläubigen sind die Freunde derer, die sich widersetzen und ihn aus dem Licht in die Finsternis führen"(2. Sura Al-Baqara, 25)

Nun also, oh du schwacher Mensch! Du armseliges Geschöpf! Lass nicht deinen Händen entgleiten, was - wie das Gebet - der Schlüssel ist zur Schatzkammer der Barmherzigkeit und ein Angelpunkt grenzenloser Kraft. Ergreife ihn, steige auf zur höchsten Höhe der Menschlichkeit auf in dein eigenes Gebet. Sage wie ein universeller Diener, wie ein Generalvertreter:

"Dich allein bitten wir um Hilfe"(1. Sura Al-Fatiha, 4)

Sei ein schönes Beispiel für die ganze Welt!!!
"Allah ist der Freund der Gläubigen und führt sie aus der Finsternis in das Licht" (2. Sura Al Baqara, 257)

Hass bringt keinen Frieden, der Frieden kann uns nur durch den interkulturellen und interreligiösen Dialog langfristig erhalten bleiben.
Dialog sendet Botschaften des Friedens aus. Dialog trägt dazu bei, Vorbehalte auszuräumen und Toleranz in den Bereichen Kunst und Kultur zu entwickeln. Dialog räumt auf mit Vorurteilen. Und Vorurteile sind die höchsten Mauern zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Vorurteile erzeugen ein Klima der Angst. Wir sollten konstruktiv an der Lösung von Problemen mitarbeiten und selbst Teile der Lösungen sein. Ich bete für ein friedliches und ehrliches Miteinander.Amin.

6:14 AM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

Wirklich herzergreifend, dieses religiöse Gesülze...

„Hass bringt keinen Frieden“, schreiben Sie.

Stimmt: Das beweist uns der Koran seit nunmehr etwa 1400 Jahren

– der koraninduzierte Hass auf alles „Ungläubige“ hat die islamische Expansion vorangetrieben, hat den „Propheten“ Mordaufträge gegen hellsichtige Menschen erteilen lassen, die ihn nicht einmal physisch angegriffen, sondern ihm seine Rolle als selbsternannter „Prophet“ einfach nicht abnahmen

– und die im Koran angelegte Saat des Hasses geht auch heutzutage noch auf, wie wir angesichts der Anschläge in Dahab mal wieder schonungslos vor Augen geführt bekommen haben.

Tja, Islam ist halt “Frieden“ – der „Frieden“ der Friedhöfe, auf denen nicht nur seine Gegner mitunter landen, sondern auch Menschen, die – wie diverse Touristen – einfach nur das Pech hatten, nicht der „richtigen“ Glaubensgemeinschaft anzugehören und dadurch zur Zielscheibe der Diener Allahs wurden...


Herzlichst
Onkel Allah (NICHT zu verwechseln mit Allah, Bin Ladens Liebling)

7:08 AM  
Anonymous Anonymous said...

786
here i am again :)
meinen Intellekt? Hm ich denke nicht das ich irgendwie mit Vorurteilen oder Beleidigungen geschrieben habe oder einfach irgendjemanden Nachplapper.
ich bin jedenfalls frei von vorurteilen und folge der Wissenschaft :) dieses Jahrhundert ist das Jahrhundert der Religionen weil immer wieder bewiesen wird wie schwachsinnig und dumm
der Atheismus ist und das er jeglicher Grundlage entbehrt.
Ich möchte dir dazu mal nur zwei Seiten empfehlen:
www.harunyahya.de (Seite über Wissenschaftliche Fakten von einem Autor der von der Scients oft als Held bezeichnet wird)
http://s145628415.online.de (Videos zum Thema Islam auf deutsch sehr interessante falten ;) von einem deutschen Muslim gemacht)
http://www.dies-ist-die-wahrheit.de/video/index.htm (Eine Seite mit Videos von 15 nichtmuslimischen Wissenschaftlern die bestimmte Koranverse untersuchen)

Das der Koran seit 1400 Jahren unverfälscht ist, ist ein Faktum, denn der älteste Koran liegt in Istanbul im Museum und ist Buchstabe für Buchstabe gleich dem Koran der frisch gedruckt wird. Da scheinst du diesbezüglich nicht informiert zu sein von daher Ja ich glaube das der Koran das unverfälschte Wort Gottes ist da selbst die größten Islamkritiker nicht das Gegenteil behaupten  schließlich wurde der Koran noch zur Lebzeit des Propheten Muhammed (Gottes Frieden und Segen auf ihm) niedergeschrieben, von tausenden von Muslimen auswendig gelernt (heute übrigens auch noch) und vom zweiten Kalifen Uthman (Allahs Wohlgefallen auf ihm) dann zu einem Buch gebunden., welches jetzt Im Museum in Istanbul liegt.

Na ja informier dich erst einmal genau über den Islam und schafe eine Grundlage auf der wir diskutieren können dann bin ich dazu gerne bereit Beleidigungen und Respektlosigkeiten wie Onkel Allah (hascha) und son krams sind keine vernünftige Grundlage.

Mit freundlichen Grüssen
Der, der sich hier immer noch nicht verewigen will

2:17 PM  
Anonymous Helmut Zott said...

ö.y., der zu feige ist seinen Namen zu nennen, hat gesagt: "Und Vorurteile sind die höchsten Mauern zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen."


Ein schönes Beispiel, wie man solche Mauern einreißt, gibt Arzu Toker, eine 1952 in der Türkei geborene und in Köln lebende Schriftstellerin und Journalistin. Sie schrieb in einem Artikel, in dem sie sich auf die Schriften von Prof. Dr. Ilhan Arsel und von Truan Dursun bezieht, unter anderem folgendes: „Im Osten des Jemen befand sich einst ein Ort namens Hadramut. Dort lebte ein Stamm, dessen Frauen ungeduldig auf eine Nachricht warteten. Als die Nachricht eintraf, malten sie ihre Hände mit Henna an, sie schmückten sich, musizierten und sie tanzten. Etwa 20 Frauen schlossen sich ihnen an. Diese ersehnte Nachricht lautete: Mohammed ist tot. Sie feierten nicht den Tod von Mohammed, der sich zum Propheten ernannt hatte. Sie feierten, weil sie hofften, dass somit die Zeit jenes Systems vorbei sei, das die Frau zum Sexualobjekt degradierte. Denn vor dem Islam besaß die arabische Frau mehr Rechte und Freiheiten, als die Orientalisten und Gläubigen uns weiß machen wollen. Sie betrieb Handel, sie ging, wohin sie wollte. Sie zog an, was ihr gefiel. Sie wählte ihren Lebensgefährten selbst. Auch Mohammed wurde von seiner ersten, 14 Jahre älteren Frau zum Ehemann gewählt. Dennoch, oder vielleicht gerade deshalb, begnügte er sich nicht damit, den Freiheiten der Frauen und der Gleichberechtigung ein Ende zu setzen. Er erhob die Versklavung der Frau zur göttlichen Ordnung. Den Frauen von Hadramut wurden von Abu Bekr, dem Nachfolger Mohammeds, zur Strafe die Hände und Füße kreuzweise abgehackt, die Zähne gezogen. Wer sie schützen wollte, fand den Tod.“

12:46 AM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

An unseren anonymen Konvertiten (der hoffentlich nicht dieses Weblog bombardieren will):

1) „... ich bin jedenfalls frei von vorurteilen und folge der Wissenschaft“:

Wenn Sie hier allen Ernstes Harun Yahya – jemand, der den Holocaust als „jüdische Märchen“ bezeichnet haben soll – als Gewährsmann der „Wissenschaft“ anführen wollen, dann brauchen wir gar nicht weiter zu diskutieren...

2) „... Seite über Wissenschaftliche Fakten von einem Autor der von der Scients oft als Held bezeichnet wird“: Sie meinen sicher die „ScienCE“?

3) „Das der Koran seit 1400 Jahren unverfälscht ist, ist ein Faktum, denn der älteste Koran liegt in Istanbul im Museum und ist Buchstabe für Buchstabe gleich dem Koran der frisch gedruckt wird“:

Und was ist bitteschön bis zur Kompilation dieses „Ur“-Korans geschehen? Immerhin dauerte es bis zum 3. (nicht 2., wie Sie sagen: Abu Bakr und ‚Umar kamen vor ihm) Kalifen ’Uthman, bis er überhaupt in der noch heute verbreiteten Version zusammengestellt war – aus Niederschriften auf Palmblättern, Steinen und „aus den Herzen der Menschen“, wie es heißt. Und dabei sollen Fehler ausgeschlossen gewesen sein??? Die Fehleranfälligkeit wird gerade durch eine Eigenheit der frühen arabischen Schrift („Rasm“ genannt) noch wahrscheinlicher: dadurch nämlich, dass bestimmte Buchstaben (AUCH in den frühen Koranhandschriften) in der Form noch nicht durch Zusatzpunkte unterschieden wurden – so sah das „n“ dann genauso aus wie das „b“, „t“, „th“ und „y“.

Zudem sind vor ein paar Jahren im Jemen Koranhandschriften gefunden worden, die zu den ältesten erhaltenen überhaupt zählen: Sie weisen auffällige Abweichungen gegenüber der standardisierten Fassung auf. Wie konnte Onkel Allah das zulassen, wenn er (bzw. der kleine Mann in Muhammads Ohr) sich im Koran doch als „Hüter“ seiner Offenbarung ausgibt?

Zum aktuellen Forschungsstand empfehle ich Ihnen im Übrigen „Die syro-aramäische Lesart des Koran“ von Luxenberg. Darin wird die These aufgestellt, dass der Koran lediglich die arabische Fassung einer christlich-aramäischen Vorlage darstellt, wobei von manchen Fehlübertragungen auszugehen ist: So ähnelt „huri“, das koranische Wort für „Paradiesjungfrau“ (von denen den Gotteskrieger angeblich 72 in Onkel Allah Belohnung-Bordell auf Wolke 7 erwarten) einem aramäischen Wort für „Weintraube“. Wäre dafür das korrekte arabische Wort „’inab“ in den Koran gelangt, würde dies vermutlich vielen Selbstmordattentätern die Motivation entziehen, denn Weintrauben bekommt man im nächsten Suuq.

Wenn Sie natürlich lieber unaufgeklärt bleiben und Ihr Dogma „Der Koran ist Gottes unmittelbares Wort“ (mit allen Risiken und Nebenwirkungen) nicht ansatzweise hinterfragen wollen, ist das ihre freie Entscheidung.
(Hätten Christen diese Hinterfragung nicht gewagt, hätte es nie die Aufklärung gegeben sowie moderne Wissenschaft: Denn darin mangelt es der islamischen Welt – sie hat seit ihren in dieser Hinsicht besseren Zeit im Mittelalter mit Ausnahme des Schriftstellers Nagib Machfus bis heute NICHT EINEN EINZIGEN Nobelpreisträger hervorgebracht – es sei denn, Sie wollen mir jetzt verkaufen, dass der von Ihnen so geschätzte mutmaßliche Holocaustleugner Yahya diesen Preis verdient.

Was ist geworden aus Muhammads (sms) Aufruf „Es ist die Pflicht jedes Muslims, sich Wissen zu erwerben, und sei es in China“? (Wahrscheinlich sagt sich aber mancher Muslim: Warum soll ich mehr Wissen erwerben als mein „perfekter“ Prophet? Der konnte ja auch nicht mal lesen und schreiben. Den Koran auswendig lernen, das reicht schon als „Bidlung“...).

Und abschließlich noch etwas zur „Unverfälschtheit“ des Korans: die Segnungen des Alters – also Quantität – sind nicht gleich Qualität. Sonst könnte man in 1000 Jahren feststellen, das Hitlers „Mein Kampf“ (das islamische Pendant zu Muhammads „Der Koran: Mein Kampf gegen die Ungläubigen“) ja auch seit 1000 Jahren unverändert verfügbar ist, und daraus fragwürdige qualitative Schlüsse ableiten.

4) „... da selbst die größten Islamkritiker nicht das Gegenteil behaupten“: Und wer sollen dieser „größten Islamkritiker“ bitteschön sein?

5) „Na ja informier dich erst einmal genau über den Islam...“: Das habe ich bereits zur Genüge getan – und dabei mehr Dubioses entdeckt, als Muslimen mit ihrem „Islam ist Frieden“-Volksverdummungsslogan lieb ist.

Und falls Sie hier Da’wa betreiben wollen: Geben Sie’s auf! Onkel Allah ist ein gefestigter Skeptiker!

10:18 AM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

Liebe Anonymus-Schlaumeier von oben,

ich bin deinem Vorschlag gefolgt, mich über „den“ Islam zu informieren – genauer gesagt über die von dir offenbar nicht hinterfragte „unveränderte Authentizität“ des Korantextes, so wie er im Tokpaki-Museum liegt – und zwar aus der nicht nur von „Ungläubigen“ editierten Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Korantexts). Dort ist zu lesen:
„Die beiden im Topkapi Museum (Istanbul) und in Taschkent befindlichen Exemplare werden von der westlichen Wissenschaft in keinem Fall als die bis heute erhaltenen Exemplare der Edition Uthmans angesehen. Man hat aber 1972 in der Hauptmoschee von Sana'a Fragmente alter Kodizes auf Pergament gefunden, die nicht nur orthographische Abweichungen im Rasm (Erläuterung siehe oben; Anm. von Onkel Allah), sondern auch eine andere Anordnung der Suren enthalten ...
Zweifelsfrei sind die ältesten Fragmente diejenigen, die in der sog. hidschazischen mâ'il-Schrift aufgezeichnet worden sind. Fragmente dieser Kodizes liegen in San'a, ein weiteres Fragment aus der Surat al-nur liegt im British_Museum ... und geht auf das frühe 8. Jahrhundert zurück.
Die meisten heutigen Koranexemplare gehen auf eine Edition der Al-Azhar-Universität aus dem Jahre 1924 zurück, die damit einen bestimmten Konsonantentext und eine einzige Lesart quasi zur verbindlichen gemacht hat, obwohl die ältere muslimische Tradition ganze Enzyklopädien über abweichende, aber dennoch anerkannte Lesarten kennt. Die handschriftlichen Grundlagen dieser Ausgabe sind unbekannt.“

- KOMMENTAR: Wenn eine theologische Fakultät wie Al-Azhar, die per Fatwa die Tötung von Glaubensabtrünnigen für „islamrechtlich“ (man sollte besser sagen: islamo-faschistisch) angemessen erklärt(!), von oben herab der islamischen Welt eine ihr genehme Textversion aufdrückt (die standardisierte Fassung , die du wahrscheinlich meinst), dann weiß man, was davon zu halten ist.

die von dir behauptete "Unverändertheit" ist angesichts der obigen Informationen also nichts als Augenwischerei und Wunschdenken...

Aber Muslime, simpel gestrickt wie sie teilweise sind, hätten sicher auch in diesem Fall wieder eine ebenso einfache wie kommode Erklärung parat: "Wikipedia ist doch nur ein Ungläubigen-Propaganda-Lexikon" oder so ähnlich Niedliches...

1:19 PM  
Anonymous Anonymous said...

Bei so einem Titel "Onkel Allahs Mekka-Ecke" kann wirklich nur geistiger Dünnpfiff herauskommen.
La'anakum Allah

6:12 AM  
Anonymous Anonymous said...

This comment has been removed by a blog administrator.

8:46 AM  
Anonymous Anonymous said...

This comment has been removed by a blog administrator.

8:53 AM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

Namenlos & Argumentlos schrieb:

"Bei so einem Titel "Onkel Allahs Mekka-Ecke" kann wirklich nur geistiger Dünnpfiff herauskommen.
La'anakum Allah"

->Liebe(r) Besucher(in),

Ihre Unflätigkeit ist das was herauskommt, wenn einem keine Argumente wer einfallen!
Ihre Verfluchung ("la'anakum ...")hätten Sie übrigens auch auf Deutsch schreiben können.

Fraglich ist jedoch, ob dieser Fluch wirksam ist: Wie Sie sehen, erfreut sich dieses Weblog ungebrochenen Bestehens seit Monaten - OHNE dass Wüstendämon Allah etwas dagegen hätte ausrichten können! Komisch eigentlich, denn der alte Sack aus Mekka will doch angeblich so "allmächtig" sein...

Herzlichst
Onkel Allah

5:53 AM  
Anonymous Anonymous said...

Hallo,

ich habe mir vieles aus der seite herausgelesen und dennoch wollte ich nicht antworten. Aber eines wollte ich doch von euch ( dem diese Seite gehört) erfahren, warum hat man so einen hass auf den Islam.

Wieso rechert ihr nicht mal in der Christlichen Religion nach??? Die ganzen Kreuzzüge im Namen Gottes, wieviele Menschen wurden da denn umgebracht???!!!

Die Christliche Religion verbietet doch die Homosexualität, warum sind denn die Gottes Diener fast alle Homosexuell???

Man hat viele Geschichtliche Dokumente festgehalten, in meiner Universität haben wir dieses Thema schon des öfteren durchgekaut.

Aber bevor man jemand anderes kritisiert sollte man erst vor der eigenen Haustüre kehren, ehe man man jemand anderem seine Fehler versucht vorzuzeigen.

Das beste beispiel, viele Bischöfe haben Sex mit kleinen Kindern und das noch heute so???

Ihr glaubt das der Herr Ratzinger Heilig sei, also sobald Gott ihn nicht Heilig gesprochen hat ist das doch nicht möglich oder irre ich mich da???

3:33 AM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

An den Besucher über mir: Eigentlich halte ich es für eine Zeitverschwendung, soviel hohles Geblubber auch noch zu kommentieren - ich werde mich also kurz fassen:

"Ihr glaubt das der Herr Ratzinger Heilig sei .."

WIR glauben überhaupt nichts - ICH zumindest nicht, der ich KEIN Katholik und noch nicht mal Christ bin! Leider falsch geraten!

"... warum hat man so einen hass auf den Islam."

->Das ist die falsche Frage: Fragen Sie lieber mal manche Muslime, warum sie so einen Hass auf den Westen und unsere Gesellschaft haben (es jedoch gar nicht hassenswert finden, wenn diese ihnen ggf. Sozialleistungen finanziert). Und jetzt komme man mir nicht mit der bösen, bösen USA: Wenn man - insbesondere muslimischerseits - gegen deren Führerschaft u.a. im Irakkrieg ist, dann frage ich mich, warum Muslime nicht schon seinerzeit gegen die Saddam-Diktatur auf die Barrikaden gegangen sind! Aber nein, Saddam war ja ein Glaubensgenosse...

"Wieso rechert ihr nicht mal in der Christlichen Religion nach??? Die ganzen Kreuzzüge im Namen Gottes, wieviele Menschen wurden da denn umgebracht???!!!"

->(Ich nehme an, Sie meinten "recherchiert":) Erstens ist das Christentum seit der Aufklärung schon zur Genüge zerpflückt worden, zweitens waren die Kreuzzüge ihrem ersten Impuls nach VERTEIDIGUNGSKRIEGE gegen die Angriffe der wilden Mohammedanerhorden auf das byzantinische Reich, das dann die westliche Christenheit zu Hilfe rief. Und die Hilfe kam erfreulicherweise und war auch SEHR EFFEKTIV, wie wir wissen!
Und wenn Muslime auch heutzutage die freie Welt von außen oder auch aus ihrem Inneren heraus angreifen wollen, dann ist ihnen Vergeltung gewiss! Die brennenden Moscheen in der Niederlanden nach der Live-Schlachtung Van Goghs sollte allen Muslimen in Europa eine Warnung gewesen sein!

"Die Christliche Religion verbietet doch die Homosexualität, warum sind denn die Gottes Diener fast alle Homosexuell???"

->Die evangelische Kirche ist in dieser Hinsicht liberaler, aber selbst die katholische "verbietet" Homosexualität nicht - sie ist lediglich bei Priestern unerwünscht. Dass "fast alle Diener Gottes homosexuell" sein sollen, halte ich für ein maßlose Übertreibung - und so wie Sie es ungeschickterweise ausdrücken, klingt es so, als seien auch Mohammedaner fast alle schwul: Oder verstehen DIE sich nicht als "Diener Gottes"?

"Man hat viele Geschichtliche Dokumente festgehalten, in meiner Universität haben wir dieses Thema schon des öfteren durchgekaut."

->So wie Sie hier "argumentieren" (falls man das so nennen kann), fällt es mir schwer zu glauben, dass Sie an einer Universität zu tun haben - außer vielleicht als Fensterputzer.

"Aber bevor man jemand anderes kritisiert sollte man erst vor der eigenen Haustüre kehren, ehe man man jemand anderem seine Fehler versucht vorzuzeigen."

->Woher wissen SIE denn, was MEINE "eigene Haustür" ist?

"Das beste beispiel, viele Bischöfe haben Sex mit kleinen Kindern und das noch heute so???"

->Und ich möchte nicht wissen, wie viele Muslime mit minderjährigen Zwangsehefrauen (nach dem Vorbild der Kinderehe des pädophilen Möchtegern-Propheten Mohammed mit der 9-jährigen Aisha) Sex haben!

Tja, manche, die meinen, hier Kritik anbringen zu können, müssen offenbar noch ein wenig üben!;)

Einen schönen Tag noch wünscht
Onkel Allah

8:49 AM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

Den letzten Kommentar eines Schwulis, der sich "Markus P." nannte, habe ich mal gelöscht. (Idioten sollen sich doch bitte woanders austoben.;)

1:57 AM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

Eine Ergänzung zu dem Spammer Markus P.: Es handelt sich bei ihm höchstwahrscheinlich um einen dubiosen Typen, der sich in manchen Internetforen "Sleipnir" nennt (nach einer rechtslastigen Rockband, was auch bereits alles über seine politische Orientierung aussagt). Als national gesinnter, gehirngewaschener Scientology-Anhänger sympathisiert er passenderweise mit dem Islam, der bekanntlich ebenfalls faschistoide bzw. totalitäre Züge aufweist und in dem Gehirnwäsche durch eine gewisse "heilige" Schrift betrieben wird, wie uns jeder Selbstmordattentäter und sonstige Extremist bestätigen könnte (wenn er es noch merken würde).

2:24 AM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

Werter "Andreas Zietlow", der hier wieder ein Häufchen hinterließ,

SIE brauchen sich gar keine Mühe zu geben, sich als Deutscher und Christ auszugeben, denn SO ein seltsames Deutsch würde ein Muttersprachler NICHT schreiben:

"Aber was du hier betreibst ist nur gehetzte!!!"

P.S.: WAS ich hier lösche bzw. WAS ich von irgendwelchem amüsanten Geblubber übriglasse, das überlassen Sie doch bitte mir, dem Inhaber! Seien Sie froh, dass Sie hier überhaupt Kommentare hinterlassen durften - ich könnte diese Funktion genausogut abschalten!

P.P.S.: Ihre Bibel, die Sie mir empfehlen, können Sie sich an den Hut stecken!
Lesen SIE vielmehr mal "Denn sie wissen nicht, was sie glauben. Oder warum man redlicherweise nicht mehr Christ sein kann" von Prof. Franz Buggle (rororo) - vielleicht geht Ihnen dann ein Lämpchen auf!

5:49 AM  
Blogger 6161 said...

ich kann dazu nur sagen " IHR SEID SELBER " daran schuld.
warum wird jeden tag über den islam über die muslime und das allerschlimmste über den koran geredet.wie würde es euch gefallen wenn wir über eure religion über euren propheten (jesus) reden, einfach sachen in die welt setzten die von irgendeinen voll idioten der keine ahnung hat der mit sich selber nicht zufrieden ist so etwas schreibt. ich finde es einfach nur arm. lasst doch einfach jeden so leben wir er will und möchte.

7:53 AM  
Blogger Siegfried said...

Ich hätte nie frage an sie wollen sie zum Islam übertreten ? also ich möchte sehr gern könnten sie mir VOR und NACHTEILE nennen bitte ?

10:11 AM  
Blogger Brogan said...

An deine " Argumenten " erkennt man soviel Unwissenheit.

Anfangs hieß es! Das Deutschland angeblich das Land der Dichter und Denker sei und jetzt ist es ein Land von Terror und Islam-Experten geworden.

Das ist lächerlich !

-Zwangsheirat ist verboten im Islam
-Selbstmord auch
-Seine jüngste Frau war nicht 9 sondern 14 Jahre alt
usw.usf.

Zerreiß dir nicht mehr dein Maul über den Islam.
Es mangelt an genug Urteilsvermögen.

-die Frau wird nicht zum Kopftuch gezwungen.
Habt ihr euch jemals mit einer moslemischen Frau unterhalten ?

Im Koran heißt es " Kein Zwang im Glauben "

-der Prophet Muhammed " Friede sei auf ihm " hat keine Zivilisten getötet.
Es wurden nur Selbstverteidigungskriege geführt genau wie es im Koran steht.

Hier einige Zitate aus der Sunna

- tötet keine Unschuldigen
-der wahre starke ist nicht der im Ringkampf siegt,sondern der wahre starke ist der,der seinen Zorn beherrscht.

-im Koran gibt es keine Widersprüche.


Ob ihr nun wollt oder nicht auch ihr seid ein wichtiger Bestandteil des Koran.
Wisst ihr eigentlich was über euch da steht.
Ihr seid so verpeilt und verblendet.

Ich mache ständig solche Möchtergerns wie dich fertig und auch dich muss ich leider zurück auf den Boden der Tatsachen holen.

Solange ihr den Islam nicht in Ruhe lässt und u.a. die USA die irakischen Reichtümer weiter plündert.

Ihr die Marionetten und Terroristen der Weltpolizei seid die Pest des 21.Jahrhunderts.
Ab mit euch wo ihr hingehört in die Mülltonne der Geschichte.

Warum zappelst " du " Marionette so,sind die Fäden zu kurz oder was ?

7:17 AM  
Blogger Muhammet Ali said...

Islam heißt Frieden. Die Allgemeinheit der Muslime leben friedlich und möchten in ruhe gelassen werden aber nein Westen muss sich ja überall einmischen und nicht nur islamische sondern alle Länder Weltweit ausbeuten, teilen und unter der Masche Wiederaufbau und Demokratie besetzen und die gesamte Infrastruktur zerstören, gezielt Menschen töten um die Moral und den wiederstand der Bevölkerung zu brechen! 

Einige Dunkle gestalten leben völlig Weltverfremdet, haben angst um Christliche Zukunft in Europa, mit Terror und mit Hass Kampagnen versucht Mann die Gesamte islamische Religionsgemeinschaft als der neue Ultimative Feind zu integrieren. Das ist ein Krieg den Sie niemals gewinnen können den Muslime sind im Krieg nicht zu bezwingen... nur durch Teilung und ohne Führer sind wir zwar im Moment verletzbar aber das kann sich in ein paar Jahren so schnell ändern das einige nicht mal gucken und an der Nase purpeln können! Ihr Rotznasen. :)))

Einige erzählen von Tötungen die anderen wiederum von Kriegen und einige wiederum von Pädophilen genau die Eigenschaften die der Westen und die der Christliche Kirche heutzutage aufweist und obendrein mit Pädophilen und Homo Priestern in Weibeskleidern!

Meine Herrschaften, Hass entsteht nicht ohne einen Grund es hat mehrere gründe; Seit mehr als 300 Jahren werden Länder von Westmächten ausgebeutet, wurden Kolonisiert, ganze Rassen fast ausgerottet, Menschen gezielt getötet, hallo ihr geistesgestörten ich rede von Heute ich brauche nicht 2000 Jahre zurückzureisen denn dann müsste ich ein Buch darüber schreiben zb. über Hexenverbrennungen, Inquisitionen, Scheiterhaufen, Kreuzzüge und wie das Arme Volk verhungerte und starb als die Adel und die Könige in Prachtvollen Palästen feierten und Popten wie Tiere. O ja es gab sogar diese Menschenverachtende Kastensystem wie in Indien. Islam hat euch so vieles gegeben das ihr nicht mal darüber Bescheid wisst!

Nächstenliebe??? ich lach mich jedes mal Tod wenn ich dieses Wort höre o ja Nächstenliebe. :)))

Am Mittwoch wurde in Afghanistan vier Demonstranten getötet und viele verletzt und zwar von Bundeswehrsoldaten! Ach so geht Westen also vor, einfach toll diese Westliche Einstellung über Frieden und Demokratie. :)

Und über Guantanamo brauchen wir ja garnicht zu reden oder? Das ist ja auch Westlich!

Wieso wurde ein unbewaffneter Terrorist wie Osama bin Laden getötet was ist mit Aufklärung? Möchten die Amerikaner nicht erfahren wie er diesen Anschlag ausüben konnte oder was ist mit Menschenwürde... Wenn er so ein Unmensch war wieso lässt Deutschland den Masken Mann der min 40 Kinder Missbraucht und min. 4 Kinder ermordet hat am leben! Wer bestimmt wer getötet und wer am leben gelassen darf?

Spätestens in 100 Jahren werden 6,5 Milliarden Menschen nicht mehr am leben sein, dann werden wir alle erfahren ob es den einen und Einzigen Allmächtigen und absoluten Herrscher Allah gibt oder nicht!

Wir sollten versuchen die Feindschaften zu beenden und endlich begreifen das die Welt allen gehört! Wenn Westen so weiter macht wird es ein nachspiel geben, soviel ist sicher! Leben und leben lassen heißt es.

liebe Grüße :)
inka

6:52 AM  

Post a Comment

<< Home