Wednesday, April 05, 2006

Der Islam als Gegenethik zu „Du sollst nicht töten“ - Koranverse mit Aufrufen zur Gewalt und Belohnungen für Gewalt

(im Folgenden zitiert nach http://www.brightling.de/typo3/index.php?id=128; )

„Koranverse, die Gewalt rechtfertigen … … Hier wird überdeutlich: Die Wurzel des Übels im Islam ist der Hass, den Mohammed im Auftrag Allahs im Koran gesät hat. Wer diese Verse kennt- wer diesen Hass auf sich wirken lässt und den Koran für göttlich hält, der mordet irgendwann auch blindwütig, wie die überzeugten so genannten islamistischen Extremisten es tun.

Während also der Christengott die Gläubigen aufruft, die Nächsten zu lieben, damit sie auch in den Himmel kommen, ruft der Moslemgott dazu auf, die „Ungläubigen“ so abgrundtief zu hassen, dass man sie tötet, damit man mit Sicherheit ins Paradies kommt. …


Fernsehen hat einen schlechten Einfluss, das ist wahr. Aber mit welchem Mut die Politmagazine von ARD und ZDF die Verbrechen sog. islamistischer Extremisten bloßstellen, ist schon erstaunlich.

Wo erfährt man sonst schon, dass es mittlerweile in einigen Hamburger und Berliner Grundschulen besondere Klassenräume für Islam-Unterricht gibt. Da erfährt man, dass das Fenster in der Klassenzimmertür verklebt ist, dass während des Unterrichts die Tür von innen abgeschlossen ist und kein Außenstehender - nicht mal der Schulleiter - diesen Klassenraum betreten darf, so dass niemand wirklich genau weiß, was hinter dieser Tür geschieht.

Auffällig sei nur, dass neuerdings Drittklässler auf dem Schulhof Sätze wie „ich könnte in jede Kirche eine Bombe schmeißen“ von sich gäben. Da wird unsere Jugend radikalisiert und verführt, und niemand scheint etwas dagegen unternehmen zu können.

Den Kindern wird gelehrt: Das islamische Weltbild teilt die Menschheit offiziell in zwei Gruppen ein: „Solche, die mit uns durch den Glauben verbunden sind - und solche, die mit uns durch das Menschsein verbunden sind.“ Aber inoffiziell wird hinter vorgehaltener Hand noch von einer dritten Gruppe gesprochen: „Juden und Frauen, die gleichermaßen minderwertig sind...“

Trotzdem lässt man sich von sogenannten gemäßigten Moslems einreden, das seien nur einige Extremisten und nicht der wahre Islam, denn der sei natürlich friedliebend.

Ach so? Dann wollen wir doch mal den Koran hierzu zitieren, das heilige Buch des Islam:

Sure 9,111: Allah hat von den Gläubigen ihr Leben erkauft und ihr Vermögen, damit ihnen das Paradies gehört. Sie kämpfen auf dem Weg Allahs und sie töten und werden getötet, entsprechend der Verheißungen in der Thorah, dem Evangelium und dem Koran. Und wer hält seine Abmachung mehr als Allah? Also seid voll Freude über euren Kauf, den ihr abgeschlossen habt, und dies, es ist die gewaltige Glückseligkeit.

<Diesen Vers empfahl laut Medienberichten Mohammed Atta seinen Mittäter vom 11. September – die offenbar den besagten „Kauf“ – Leben gegen Paradies – vollzogen haben. Ein Indiz für den verheerenden AUFFORDERUNGSCHARAKTER, den der „heilige“ Koran zu entfalten vermag.>

Sure 5, 33: Die Vergeltung für diejenigen, die mit Allah und seinen

Gesandten Krieg führen und sich auf der Erde um Verderben bemühen, ist ja, dass sie getötet oder gekreuzigt werden oder ihre Hände und Füße wechselseitig abgeschlagen werden, oder sie aus dem Land verbannt werden. Dies ist für sie Vergeltung in dieser Welt, und für sie gibt es im Jenseits gewaltige Strafe.

<Diesen Vers rammte der Mörder des islamkritischen Van Gogh seinem Opfer auf einem Messer aufgespießt in den Leib.>

Sure 2,191: Und tötet sie, wo immer ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Der Versuch, die Muslime zum Abfall von Allah zu verführen ist schlimmer als Töten.<!!!Aus diesen „Werten“, die unseren Werten diametral entgegengesetzt sind, erklärt sich allem Anschein nach auch die islamische Schlachtung Van Goghs, die in den Augen seines Mörders schlimmer als seine eigene Bluttat gewesen sein mag>

Sure 9,5: Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Polytheisten (wörtl. diejenigen, die Allah andere Wesen als göttlich beigesellen), wo immer ihr sie findet. Packt sie, umzingelt sie und stellt ihnen jede denkbare Falle! Wenn sie jedoch Buße tun, das islamische Pflichtgebet verrichten und die Religionssteuer bezahlen, dann lasst sie ihres Weges ziehen! <d.h. Erpressung zum Islam> Allah ist vergebend und barmherzig.

Sure 9,29: Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten - von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) - kämpft mit der Waffe gegen diese, bis sie die Minderheitensteuer abgeben als Erniedrigte!

<Im islamischen Staat haben monotheistischen Minderheiten (nicht-monotheistische – Buddhisten, Hindus u.a. - hatten und haben teilweise die Wahl zwischen Bekehrung zum Islam und Verfolgung) eine Kopfsteuer zu entrichten; von der Entrichtung dieses Tributs ist es abhängig, ob sie ihre Religionsfreiheit ausüben dürfen – die wiederum dadurch eingeschränkt ist, dass diese Minderheiten nicht missionieren dürfen.>

Sure 61,9: Allah ist es, der seinen Gesandten (Mohammed) mit der Leitung und der Religion der Wahrheit geschickt hat, um sie über jede andere Religion siegreich zu machen, auch wenn es den Götzendienern zuwider ist.

Sure 8,39: Und kämpfet wider sie, bis es keine Versuchung zum Abfall vom Islam mehr gibt und die Religion überall nur für Allah ist. Stehen sie jedoch ab, dann, wahrlich, sieht Allah sehr wohl, was sie tun.

Sure 2,216: Der Heilige Krieg ist euch befohlen, auch wenn er euch missfällt; aber es ist wohl möglich, dass euch etwas missfällt, was gut für euch ist; und es ist wohl möglich, dass euch etwas gefällt, was für euch übel ist. Allah weiß, ihr aber wisset nicht.

Sure 22,78: Führt den Heiligen Krieg aus in Allah wie es seinem Heiligen Krieg gebührt! Er hat euch erwählt. Und er hat euch in der Religion nichts Unausführbares auferlegt. … Er ist euer Schutzherr. Welch vorzüglicher Schutzherr ist er doch und wie gut verhilft er zum Sieg!

Sure 4,76: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen mit Waffen für Allah, diejenigen, die ungläubig sind, kämpfen mit Waffen für den Taghuut (d.h. ihren Teufel). …

Sure 61,4: Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die für ihn in Reih und Glied mit Waffen kämpfen, fest stehend wie eine Mauer.

Sure 2,244: Kämpft mit der Waffe für Allah! Ihr müsst wissen, dass Allah der Hörende und Wissende ist.

Sure 9,123: O Ihr Gläubigen! Kämpft mit Waffen gegen diejenigen der Ungläubigen, die euch nahe sind. Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt. Und wisst, dass Allah mit den Muslimen ist.

Sure 4,84: So kämpfe mit Waffen für Allah! Du hast einmal nur deine selbst veranlassten Handlungen zu verantworten. Und feure die Gläubigen zum Kampf an! ... Allah übt mehr Gewalt aus und kann schrecklicher bestrafen als irgend jemand anders.

Sure 8,65: O Prophet! Feure die Gläubigen zum Kampf mit der Waffe an!

Sure 9,14: Kämpft mit der Waffe gegen sie! Allah wird sie mit euren Händen plagen und sie zuschanden machen, euch aber zum Sieg über sie verhelfen. So heilt er die Herzen der Leute, die glauben.

Sure 8.12-13: "Ich werde in die Herzen der Glaubensverweigerer den Schrecken werfen, dann schlagt sie über die Nacken und schlagt von ihnen alle Fingerkuppen. Weil sie sich Allah und seinen Gesandten widersetzt haben,und wer sich Allah und seinem Gesandten widersetzt, ist Allah hart im Bestrafen."

Belohnungen:

Sure 4,74: Es sollen für Allah kämpfen diejenigen, die das irdische Leben für das Endzeitliche verkaufen. Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet, werden wir ihm gewaltigen Lohn zukommen lassen.

Sure 48,20-21: Allah hat euch versprochen, dass ihr viel Beute machen werdet. Und er hat euch diesen Teil der Beute schnell zukommen lassen ...

<Diese Verlockung mag die „rechtgeleiteten“ Kalifen veranlasst haben, die vom „Propheten“ gestartete militärische Expansionspolitik bis über die Iberische Halbinsel und weit in den Mittleren Osten hinein fortzusetzen>

Sure 9,38: Ihr Gläubigen! Warum lasst ihr den Kopf hängen, wenn zu euch gesagt wird: »Rückt aus und kämpft für Allah«? Seid ihr dadurch bis zum Boden niedergedrückt worden? Seid ihr mit dem niederen Leben mehr zufrieden als mit dem Endzeitlichen? Die Nutznießung des niederen, weltlichen Lebens ist am Ende der Welt nur gering.

Sure 8,17: Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet. Und nicht du hast jenen Wurf mit dem Speer ausgeführt, sondern Allah hat den Speer geworfen. Er wollte damit die Gläubigen etwas Gutes erleben lassen.

<Kann man daraus schließen: nicht die Attentäter des 11. September haben die Flugzeuge des Todes gesteuert, sondern Allah? Und hat auch Allah Van Gogh niedergeschossen und mit einem Messer noch nachgelegt und nicht der augenscheinliche Täter Bouyeri?>

Glaubensverweigerer sind, die an Jesus als Gottes Sohn glauben:

Sure 9, 30: Und die Juden haben gesagt: Uzair ist der Sohn Allahs und die Christen haben gesagt: Der Messias ist der Sohn Allahs. Das ist ihr Wort mit ihren Mündern. Sie entsprechen dem Wort derjenigen, die vorher den Glauben verweigert haben. Allah töte sie, wie sind sie betrogen.

Glaubensverweigerer sind, die an die Dreifaltigkeit glauben:

Sure 9,5: Tötet die Götzendiener (andere Übersetzung: die Trinitarier: die an die Dreifaltigkeit glauben) wo ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.

Sure 5, 73: Bestimmt haben schon diejenigen den Glauben verweigert, die sagten: Allah ist ja ein Dritter von Dreien, und es gibt keinen Gott außer einem einzigen Gott, und wenn sie nicht aufhören mit dem, was sie sagen, bestimmt trifft diejenigen von ihnen, die den Glauben verweigert haben, schmerzende Strafe.

Die Strafe für den Glaubensverweigerer:

Sure 9, 73: Du, der Prophet! Setze dich ganz ein gegen die Glaubensverweigerer und die Heuchler und sei hart gegen sie, und ihr Bleibe ist die Hölle, und ganz elend ist das endgültige Sein.

… Sure 9,14: Tötet sie, Allah wird sie strafen durch eure Hände, und macht sie zuschanden und hilft euch gegen sie. …“

5 Comments:

Anonymous Ö.Y. said...

Es gibt nur einen Allah, ca. 140 tausend Propheten sollens insgesamt gewesen sein und der letzte Prophet ist Hz. Mohammed (s.a.v.)
Der Islam ist die Religion der Moslems und der Koran ist das heilige Buch des Islam...

Im Islam gibt es keinen Zwang und jeder Mensch hat die Möglichkeit seinen Verstand einzusetzen und über richtig und falsch frei zu entscheiden.
Der Islam ruft zur Nächstenliebe, Muhabbet, "Keine Diskriminierung" unter den Mitmenschen auf. Liebe, Frieden und interkultureller Dialog gehören zu den wichtigsten Bestandteilen des Islams!
Ein gebildeter Moslem wird hier und wo anders in diesen Foren auf Provokationen nicht anspringen und am konstruktiven Dialog festhalten.
Ein Moslem ist ein Islamist, aber kein Terrorist!!!
"Geistliche neigen ohne gewisse naturwissenschaftliche Bildung zu Fanatismus und andererseits neigen die Naturwissenschaftler ohne eine geistige religiöse Unterweisung zum Materialismus ohne Ethik..."(Islamischer Gelehrter)

Ich kann jedem von euch wirklich die Seite von Harun Yahya nur empfehlen. Ich bin nicht verwundert über solche Personen wie Helmut Zott oder denjenigen, die die Karikaturen veröffentlicht haben. Es ist deren Aufgabe andere zu Kritisieren und zu Provozieren, viel wichtiger ist es wie handeln wir als Moslems??? Interkultureller Dialog ist der Weg zum Frieden und Verständnis!!!

4:40 PM  
Anonymous Ö.Y. said...

Es gibt nur einen Allah, ca. 140 tausend Propheten sollens insgesamt gewesen sein und der letzte Prophet ist Hz. Mohammed (s.a.v.)
Der Islam ist die Religion der Moslems und der Koran ist das heilige Buch des Islam...

Im Islam gibt es keinen Zwang und jeder Mensch hat die Möglichkeit seinen Verstand einzusetzen und über richtig und falsch frei zu entscheiden.
Der Islam ruft zur Nächstenliebe, Muhabbet, "Keine Diskriminierung" unter den Mitmenschen auf. Liebe, Frieden und interkultureller Dialog gehören zu den wichtigsten Bestandteilen des Islams!
Ein gebildeter Moslem wird hier und wo anders in diesen Foren auf Provokationen nicht anspringen und am konstruktiven Dialog festhalten.
Ein Moslem ist ein Islamist, aber kein Terrorist!!!
"Geistliche neigen ohne gewisse naturwissenschaftliche Bildung zu Fanatismus und andererseits neigen die Naturwissenschaftler ohne eine geistige religiöse Unterweisung zum Materialismus ohne Ethik..."(Islamischer Gelehrter)

Ich kann jedem von euch wirklich die Seite von Harun Yahya nur empfehlen. Ich bin nicht verwundert über solche Personen wie Helmut Zott oder denjenigen, die die Karikaturen veröffentlicht haben. Es ist deren Aufgabe andere zu Kritisieren und zu Provozieren, viel wichtiger ist es wie handeln wir als Moslems??? Interkultureller Dialog ist der Weg zum Frieden und Verständnis!!!

4:40 PM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

-"Der Islam ruft zur Nächstenliebe, Muhabbet, "Keine Diskriminierung" unter den Mitmenschen auf."

Gut, dass Sie "Keine Diskriminierung" in Anführungsstriche gesetzt haben: Denn de facto WIRD in der islamischen Welt diskriminiert: Frauen (die vielleicht gerade mal in der Türkei gleichberechtigt sind), religiöse Minderheiten (die in ihren Aktivitäten nicht nur beschränkt, sondern vielfach bedroht werden), Homosexuelle (denen vielfach das Lebensrecht abgesprochen wird)...

2:56 PM  
Anonymous Ö.Y. said...

Eine Unterscheidung muss man machen. Ich kann leider nicht behaupten, dass alle Moslems auch nach dem Islam leben! Viele leben nach falschen Gewohnheiten oder falschen Sitten und behaupten, dass wäre der richtige Islam. Falsch!!! Unsere friedliche Religion, der Islam ist der richtige Pfad zu Allah. Das Ziel eines Moslems ist die Liebe Allahs zu gewinnen, indem wir Allah lieben und seine Gebote umsetzen und Allah lieben.

Der Islam ist für falsches Handeln bestimmter Personen und Gruppen nicht zu beschuldigen. Wenn es Diskriminierung gibt, dann nur aus Unwissenheit und nicht wegen der Religion. Wenn etwas falsches signalisiert wird, dann nur aus Unwissenheit.

Leider hat die Menschheit zuviel Zeit mit leeren Diskussionen und Streitigkeiten verloren und den Menschen als eine Person außer Acht gelassen.

Interkultureller Dialog und Bildung sind die richtigen Schritte zum Frieden. Friedliches Miteinander und nicht Außeinander!!!

10:57 AM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

"... Allah lieben und seine Gebote umsetzen ...": Also auch die Abartigkeiten der "göttlichen" Schar'ia (Auspeitschungen, Steinigungen, Handamputationen und was das fromm-sadistische Herz sonst noch erfreut)? Dann scheinen Sie dieses Nachtgespenst aus Mekka offenbar mehr zu lieben als die Menschlichkeit.

Und es soll keiner behaupten, dass nicht auch zivilisierte Strafformen denkbar sind (wahrscheinlich hat dem Nachtgespenst dazu nur die Phantasie gefehlt...).

2:02 AM  

Post a Comment

<< Home