Friday, March 31, 2006

Die Sprache Neuköllns


Ein Muslim rastet aus in einem islamkritischen Forum - ein "hübsches" Fundstück muselmanischer Brachialrhetorik, gefunden unter

http://www.german.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?t=2336 :

„ICH WÜNSCHE JEDEM UNGLÄUBIGEN DEN ELENDIGSTEN UNTERGANG. VOR ALLEM DEN HEUCHLERN WIE "UNGLÄUBIGER PERSER" ODER "MERDAD" DIESE ELENDIGEN ARSCHKRIECHER.
ARSCHKRIECHEN FÜR DIE AUFENTHALTSERLAUBNIS UND DEN DEUTSCHEN PASS, nicht wahr?

genau wie hure kelek oder ali hirsi, gibt ihre ganze herkunft kultur religion, was ihre vorfahren alle hatten auf um diesen hinterhältigen hurensöhnen zu gefallen. ihr werdet mit ihnen verdammt sein und am tiefsten punkt der hölle sitzen.

ihr wisst ganz genau wer schuld ist. eure anfeindungen verkleidet ihr ganz nett in meinungsfreiheit und pressefreiheit oder menschenrechte oder sonstwas, ihr hurensöhne

was wollt ihr damit erreichen indem ihr unseren prophet, unseren gott, unsere religion beleidigt, egal wie oder was sie in euren augen sind - ihr braucht ein feindbild wie es der westliche hurensohn immer gebraucht hat.

ich schwöre ich freue mich schon auf den krieg des islam gegen euch hurensöhne, damit man euch mal wirklich abschlachten kann - ihr seid doch so scharf auf das schwert des islam - es wird noch kommen, das schwöre ich bei allah, das hat der aLLMÄCHTIGE ERSCHAFFER GESAGT - DER MESSIAS WIRD RUNTERKOMMEN UND IHR WERDET ALLE ZUSAMMEN MIT DEM DAJAL
NIEDER GEMETZELT IHR DRECKIGEN HUNDE.
DIE ZEIT IST SEEEEHR NAH

übrigens ist dieses land ja bald nicht mehr kafir land hehehe.... du weisst ja: "der islam unterwandert europa durch die multi-kulti-maske."

Kein Kommentar

Onkel Allah

5 Comments:

Anonymous Ö.Y. said...

Es gibt nur einen Allah, ca. 140 tausend Propheten sollens insgesamt gewesen sein und der letzte Prophet ist Hz. Mohammed (s.a.v.)
Der Islam ist die Religion der Moslems und der Koran ist das heilige Buch des Islam...

Im Islam gibt es keinen Zwang und jeder Mensch hat die Möglichkeit seinen Verstand einzusetzen und über richtig und falsch frei zu entscheiden.
Der Islam ruft zur Nächstenliebe, Muhabbet, "Keine Diskriminierung" unter den Mitmenschen auf. Liebe, Frieden und interkultureller Dialog gehören zu den wichtigsten Bestandteilen des Islams!
Ein gebildeter Moslem wird hier und wo anders in diesen Foren auf Provokationen nicht anspringen und am konstruktiven Dialog festhalten.
Ein Moslem ist ein Islamist, aber kein Terrorist!!!
"Geistliche neigen ohne gewisse naturwissenschaftliche Bildung zu Fanatismus und andererseits neigen die Naturwissenschaftler ohne eine geistige religiöse Unterweisung zum Materialismus ohne Ethik..."(Islamischer Gelehrter)

Ich kann jedem von euch wirklich die Seite von Harun Yahya nur empfehlen. Ich bin nicht verwundert über solche Personen wie Helmut Zott oder denjenigen, die die Karikaturen veröffentlicht haben. Es ist deren Aufgabe andere zu Kritisieren und zu Provozieren, viel wichtiger ist es wie handeln wir als Moslems??? Interkultureller Dialog ist der Weg zum Frieden und Verständnis!!!

4:43 PM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

"Interkultureller Dialog ist der Weg zum Frieden und Verständnis!!!" -
Nicht ganz: "Dialog" bedeutet für den Islam Augenwischerei und die Gelegenheit zu missionieren. Sonst nichts.

2:46 PM  
Anonymous Helmut Zott said...

Da schon an der Wurzel des Islams die Forderung erhoben wird, dass alle Menschen im Auftrage Allahs, in welchen Ländern sie auch leben und welcher Religion sie auch angehören mögen, Muslime werden müssen, ist der permanente religiöse Krieg zur Unterwerfung Andersdenkender unter das Gesetz Allahs ein Wesenszug des Islams.
Wir erfahren folgerichtig aus dem Koran, dass den Muslimen der Kampf gegen die Ungläubigen von Allah anbefohlen wird, sowohl der mit der Waffe in der Hand, was durch das arabische Wort „qital“ ausgedrückt wird, als auch der mit einem Gesamteinsatz von Zeit, Kraft, Geld und Leben für die Sache Allahs, was der arabische Terminus „djihad“ ausdrückt. Zweifellos ist der Koran, der für gläubige Muslime die göttliche unbezweifelbare Wahrheit enthält und von ihnen absoluten Gehorsam fordert, die Ursache des radikalen Islams und des islamischen Terrorismus. „Der Kampf mit der Waffe (qital) ist für euch (Muslime) vorgeschrieben, obwohl er euch zuwider ist“, lesen wir im 216. Vers der 2.Sure, und ein paar Zeilen vorher: „Erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt …“ (2;191). Schließlich erteilte der „heilige“ Mohammed den Befehl, jeden Juden zu töten, den man ergreifen kann. „Wahrlich, in dem Gesandten Allahs hattet ihr ein schönes Beispiel für jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und oft Allah gedenkt“ heißt es im 21. Vers der 33. Sure. Es sind gerade die Terroristen, die das göttliche Wort, so wie es wirklich gemeint ist, streng befolgen und Mohammed, der im Jahre 627 n. Chr. siebenhundert jüdische Männer vom Stamm der Quraiza ( Banu Kureiza ) enthaupten ließ und ihre Frauen mitsamt den Kindern versklavte, als Vorbild betrachten.

8:55 AM  
Anonymous Anonymous said...

Das Problem des Islam ist, daß ihr dem Christentum 600 Jahre hinterherhinkt. Das, was sie jetzt erleben, entspricht im Christentum den Kreuzzügen. Wenn die Moslems diese brutale Phase hintersich haben, werden sie einen liberalen Islam haben, wie er gerade jetzt im Christenum vorherrscht. Also, geduldet euch, die Moslems müssen erstmal aus den Kinderjahren herauswachsen.

2:39 PM  
Blogger Onkel ALLAHs Mekka-Ecke said...

Mit dem Hinterherhinken haben Sie natürlich Recht.
Doch "sich gedulden"? Es mag zwar auf die islamische Welt bezogen illusorisch sein, dass eine Injektion "Fortschrittlichkeit" (auch und vor allem in geistesgeschichtlicher Hinsicht - darin enthalten: die Wirkstoffe "Selbstreflexionin" und "Selbstkritikin") schnell etwas bewirken würde.

Aber in der FREIEN WELT können und MÜSSEN wir von muslimischen Zuwanderern und ihrem Nachwuchs die Achtung UNSERES zivilisatorischen Standards einfordern, sonst geht es auch hier rückwärts!

9:02 AM  

Post a Comment

<< Home